|  About |   |  TagCloud |  LogIn | 
Inhalt | Index | Tools |  Literatur | 


Informelles Lernen

Während der Diskurs um die effiziente Ausgestaltung von e-Learning Szenarien nur in seltenen Fällen einen klaren Bezug auf bewährte und historisch gewachsene Erkenntnisse aus Pädagogik und Didaktik erkennen lässt, hebt sich die Debatte um das informelle Lernen hier erfrischend ab. Autoren in diesem Feld bemühen sich geradezu um historisch und pädagogisch begründete Erläuterungen ihrer Thesen. Bestes Beispiel: infed.org, eine seit 1995 von Mark K. Smith betriebene Homepage zum Thema “informal education”. Dort finden sich z.B. Hintergrundinformationen zur Arbeit von Jerome Bruner, John Dewey, Paulo Freire, David Kolb und vielen anderen Größen der Pädagogik, deren Bedeutung für mediengestützte Formen des Lernens im Kontext von Web 2.0 und Blended Learning kaum überschätzt werden kann. Auch im deutschsprachigen Raum finden sich zahlreiche Artikel und Diskurse, die deutlich machen, dass Autoren im Feld des informellen Lernens größten Wert auf erziehungswissenschaftliche Erkenntnisse bezüglich des menschlichen Lernens legen. Insbesondere die Arbeiten von Bernd Overwien und der “informelles-lernen.de”-Blog sind hier hervorzuheben.

Die ganzen e-Learning Marktschreier, die ständig von einem Hype zum nächsten hetzen, sollten - falls Sie bei ihrer Jagd zufällig auf das informelle Lernen stoßen - einmal innehalten und sich ein Beispiel an dieser Entwicklung nehmen.

Den größten Einfluss auf den individuellen Lernprozess hat der handelnde Mensch und nicht etwa das Medium. Vielleicht wäre es an dieser Stelle tatsächlich auch notwendig Marshall McLuhan noch einmal neu zu deuten …

  • Was ist informelles Lernen? (Bernd Overwien)
  • infed.org (Mark K. Smith)
  • Jerome Bruner (infed.org)
  • John Dewey (infed.org)
  • Paulo Freire (infed.org)
  • David Kolb (infed.org)
  • Informelles Lernen.de


  • _________________________________

    Bookmark on del.icio.us

    5 Reaktionen zu “Informelles Lernen”

    1. Wolfgang

      Warst du auf der Learntec? Dort sind gelegentlich Marktschreier zu finden ;-)
      Auf den verlinkten Seiten habe ich nichts zu Jay Cross (http://www.jaycross.com/) gefunden. Sein Buch ‘Informal Learning’ ist Ende 2006 erschienen. Das erscheint mir nicht vom Hype getrieben zu sein.

    2. Wolfgang Neuhaus

      Hallo Wolfgang … (wie ist denn Dein Nachname? )
      Ich besuche hin und wieder den Blog von Jay Cross. Die links die ich oben zusammengestellt habe sind sicher nicht vollständig. Mir ging es zunächst darum einen neutralen Blick auf dieses Feld zu werfen ohne die Verzerrungen der “IT-Brille”. Ein schönes Buch zum Thema, das nur angelesen auf meinem Nachttisch liegt ist glaube ich auch “learning in places” von Zvi Bekerman (the informal education reader).

      Was sind denn die zentralen Aussagen von Jay Cross bezüglich des informellen Lernens?

    3. Infoport Blog » Blog Archive » Mediendidaktik Blog Archiv Informelles Lernen

      […] Hier ein paar interessante Links zum Thema informelles Lernen und ein Seitenhieb auf die E-Learning-Debatte: Während der Diskurs um die effiziente Ausgestaltung von e-Learning Szenarien nur in seltenen Fällen einen klaren Bezug auf bewährte und historisch gewachsene Erkenntnisse aus Pädagogik und Didaktik erkennen lässt, hebt sich die Debatte um das informelle Lernen hier erfrischend ab. Autoren in diesem Feld bemühen sich geradezu um historisch und pädagogisch begründete Erläuterungen ihrer Thesen. Bestes Beispiel: infed.org, eine seit 1995 von Mark K. Smith betriebene Homepage zum Thema informal education. Mediendidaktik […]

    4. Bernd Overwien

      Lieber Wolfgang Neuhaus,

      “Learning in Places” ist zwar zum Zeitpunkt des Erscheinens leider auch schon ein paar Jahre alt gewesen… Dennoch, es ist eine wichtige Publikation, die die Breite der Diskussion ganz gut abbildet, wenn auch nicht immer wissenschaftlich gut eingebunden. Ganz hervorragend ist der Aufsatz von David Livingstone zu Definitionen. Er setzt gut die Grenzen zwischen “informal learning”und “informal education”. Auch Schugurensky zu “informal learning” and Democracy lohnt sich besonders zu lesen, auch der Aufsatz von Zvi Bekerman und ….

    5. Infoport-Blog » Blog Archive » Informelles Lernen

      […] Beim Blog Mediendidaktik gibt es ein paar interessante Links zum Thema informelles Lernen und einen Seitenhieb auf die E-Learning-Debatte: Während der Diskurs um die effiziente Ausgestaltung von e-Learning Szenarien nur in seltenen Fällen einen klaren Bezug auf bewährte und historisch gewachsene Erkenntnisse aus Pädagogik und Didaktik erkennen lässt, hebt sich die Debatte um das informelle Lernen hier erfrischend ab. Autoren in diesem Feld bemühen sich geradezu um historisch und pädagogisch begründete Erläuterungen ihrer Thesen. Bestes Beispiel: infed.org, eine … Homepage zum Thema informal education. […]

    Einen Kommentar schreiben




    » Weiterführende Links
    » Mediengestützte Lehre
    » Publikationen: Wolfgang Neuhaus
    » Hochschuldidaktik
    » Das World Tune Projekt
    » World Tune: Homepage
    » English Online Lesson

    » Wolfgang Neuhaus
    » Beratung: Biologie, Chemie, Pharmazie
    » Büro an der FU
    » Arbeitsportal
    » Yeelab